Feuchtigkeit im Sockel? So schützen Sie die Schwachstelle dauerhaft
Sockel-Feuchtesanierung2021-08-26T14:14:36+00:00
Produkte

Gebäudesockel abdichten – so geht’s

Bodenfeuchte, Spritzwasser, Schnee und Streusalz sind nur einige der Einflüsse, die dem Sockel zusetzen. Der Gebäudesockel gilt zurecht als Schwachstelle, wenn es um die Belastung durch eindringende und aufsteigende Feuchtigkeit geht. Seine Sanierung verdient daher besonderes Augenmerk. Spätestens wenn der Putz bröckelt oder Ausblühungen zutage treten, ist es Zeit für eine Sockelabdichtung.

Vor der Sanierung

Am besten ziehen Sie zunächst jemanden hinzu, der sich mit Feuchteschäden am Bau auskennt. Die Sachkundigen von epasit stehen Ihnen dafür gerne zur Verfügung. Nach einer eingängigen Untersuchung des Gebäudes erhalten Sie eine detaillierte Sanierungskonzeption.

Sockel dauerhaft schützen

Der Gebäudesockel soll dauerhaft vor Feuchte geschützt sein. Dafür eignet sich ein Sanierputzsystem und mineralische Abdichtungssysteme. „MineralDicht sockel“ basiert auf der DIN 18533 Teil 3 und erfüllt die „Richtlinie Fassadensockelputz/Außen- anlagen“ für die fachgerechte Planung und Ausführung des Fassadensockelputzes sowie des Anschlusses der Außenanlage, herausgegeben vom Fachverband der Stuckateure in Baden-Württemberg.

Verwandte Themen, die Sie auch interessieren könnten:

Salzbefall sanieren

mehr erfahren

Horizontalabdichtung

mehr erfahren

Ihr Haussockel soll über Jahrzehnte schadenfrei bleiben?
Nutzen Sie unsere fachgerechte Beratung.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.
Senden Sie uns ein E-Mail unter info@epasit.de
oder rufen Sie uns direkt an unter
+49 (0)7032 2015-0.

Mit epasit Kontakt aufnehmen.

Passende Produkte

Nach oben